Munitaufe für das ISAF 2018 in Ruswil

Geschrieben von Daniel Widmer

Am Freitag den 22. September lud das Organisationskomitee vom Innerschweizer Schwing- und Älplerfest 2018 in Ruswil die Sponsoren und Spender zur traditionellen Munitaufe in Sigigen ein. Zahlreiche Unterstützer folgten der Einladung und erlebten einen herrlichen Abend bei der Taufe von Siegermuni Quercus auf dem Event-Bauernhof Oberamsig in Sigigen.

Pünktlich trafen die Gäste am Freitagabend in Sigigen zur Munitaufe ein und wurden herzlich vom OK empfangen. Beim gemütlichen Apéro im Freien trafen sich viele bekannte Gesichter und auch neue Kontakte wurden geschlossen. Die Vorfreude auf das Innerschweizer Schwing-und Älplerfest 2018 in Ruswil war bei allen Anwesenden förmlich spürbar. Musikalisch sorgte die Alphorngruppe Malters während des Apéro für eine gemütliche Stimmung. Ruedi Muri, welcher im OK zusammen mit Stephanie Graf für die Events und die Unterhaltung zuständig ist, führte mit viel Übersicht und seinem ausgeprägtem Humor durch den Abend. OK-Präsident Roland Küng begrüsste alle anwesenden Sponsoren und Spender der Lebendpreise herzlich und dankte ihnen für die grossartige Unterstützung, um diesen Grossanlass überhaupt durchführen zu können.

Darco Schmid spendet Siegerpreis
Als Spender für den schönen Red Holstein Muni konnte Darco Schmid gewonnen werden. Der aus Hellbühl stammende Schwingerfreund ist Mitglied beim Schwingklub Rottal und führt im Organisationskomitee des ISAF 2018 das Ressort Gestaltung/Dekoration. Für dieses Ressort ist er die absolute Topbesetzung, schliesslich ist er eidgenössisch diplomierter Gärtnermeister und führt zusammen mit seiner Frau Irma die Darco Schmid Gartenpflege GmbH in Hellbühl. Ihre Tätigkeiten reichen vom Gartenunterhalt, der Floristik, der Begrünung und Bepflanzung bis zu kompletten Gartenumänderungen. Er führt den Betrieb seit dem Jahr 2006 in zweiter Generation und ist in der Region für sein innovatives und vielseitiges Angebot bekannt. Der Siegermuni stammt aus dem Stall der Familie Rölli, Hapfig, Ruswil. Der passionierte und bekannte Züchter Josef Rölli sorgt zusammen mit seiner Familie für das tägliche Wohl des Tieres.

Prominente Taufpaten
Wie es sich für eine richtige Munitaufe gehört, gab sich das OK grosse Mühe passende Taufpaten für den Siegermuni zu finden. Aus der Innerschweiz und tief mit dem Schwingsport verwurzelt sollten sie sein. Dieses Unterfangen gelang dem OK und so konnte man sich über die schnelle Zusage von Tele1-Moderatorin Fabienne Bammert und vom Innerschweizer Schwingerkönig Harry Knüsel freuen. Während Harry Knüsel die Schwingerszene  in den Achtziger- und den Neunzigerjahren als Aktiver prägte und 1986 in Sion sensationell Schwingerkönig wurde, machte sich Fabienne Bammert in den letzten Jahren in der Schwingsportszene als Moderatorin einen Namen. Für das Zentralschweizer Fernsehen Tele1 brachte sie den Traditionssport den TV-Zuschauern nahe und führte an den Innerschweizer Schwingfesten mit ihrer sympathischen Art jeweils durch das Live-Programm. Gemeinsam tauften sie den friedlichen Red Holstein Muni mit dem lokal bekannten Zieberlischnaps auf den Namen „Quercus“. Der Name ist lateinisch und heisst übersetzt Eiche, welche für Standhaftigkeit und Ewigkeit steht.

Essen bei toller Unterhaltung
Im Anschluss an die Taufe begaben sich die Anwesenden zum gemeinsamen Nachtessen in das schön hergerichtete „Partytenn“ der Familie Seeholzer. Während sich die Sponsoren, die Lebendpreisspender und die OK-Mitglieder kulinarisch verwöhnen liessen, spielte die Ländlerformation „Chäppelimusig Werthenstein“ ihre schönsten Lieder. Die Bärgjodler Entlebuch, die durch den persönlichen Kontakt zur Züchterfamilie Rölli auftraten, begeisterten die Gesellschaft ebenfalls mit ihren tollen Einlagen und waren sich nicht zu schade am Ende noch ein paar Zugaben zum Besten zu geben.

Interessante Informationen
OK-Präsident Roland Küng gab bei seiner Rede interessante News über das bevorstehende Schwingfest preis, sprach über die vergangenen und bevorstehenden Aufgaben. Gemeindepräsident Leo Müller stellte danach das Rottal und insbesondere die Gemeinde Ruswil den Anwesenden vor. Er stellte bei seiner Rede klar, dass dieser Grossanlass für Ruswil eine grosse Chance ist sich von seiner besten Seite zu zeigen und merkte an, dass man im Gemeinderat grosses Vertrauen in das Organisationskomitee und ihr Projekt ISAF 2018 hat. Auch der Schwingklub Rottal wurde vorgestellt. Klubpräsident Christian Steurer holte dabei drei Aktivschwinger und den Nachwuchsbetreuer Thomas Erni auf die Bühne, um mit ihnen gemeinsamen Einblick in das Klubleben und in den Alltag eines Schwingers zu geben. Ruedi Muri lehrte zum Abschluss die absoluten „Schwinger-Neulinge“  noch das Schwinger-ABC von der Bekleidung, der Notengebung bis hin zum „Rückenabwischen“. Nach dem offiziellen Programm wurde noch lange gemütlich gefeiert und über das Innerschweizer Schwing- und Älplerfest 2018 in Ruswil gesprochen.